Main Page Sitemap

Sexcontact maas


sexcontact maas

weil überraschende Angriffe keine Gewalt darstellten, so Maass profunde Rechtsmeinung. Der SPD-Politiker hat eine Idee. Tja, all die hätten sich nach Maass Konzept gleich so strafbar gemacht, dass sie bis zu 3 Jahre ins Kittchen dafür gewandert wären. Der SPD-Politiker plant ein Gesetz gegen vermeintlichen Sexismus und wird dafür verspottet. Dieser noch verhältnismäßig recht junge Minister kennt kein Halten mehr wenn es um Sex geht. Herr Maas forderte sofort ein generelles Verbot des Besitzes von Kinder-Nacktfotos, ohne jedoch an diejenigen zu denken, die Fotos von nackten Kindern sehr wohl und ganz gerne mit Recht besitzen: Nämlich all die Eltern, Großeltern und Familien, die das erste Bad ihres Sprösslings, den ersten. SexMobs die Kölner Innenstadt und damit eine ganze Nation verunsicherten, war auch hier wieder Heiko Maas auf seinem weißen Schimmel zur Stelle und kündigte sofort eine umfassende Verschärfung des Sexualstrafrechts.

Heiko Maas: Crime, Sex, Range zeit online - Die Zeit



sexcontact maas

Als die Edathy-Affäre hochkochte, nutze Maas diese vermeintliche Strafbarkeitslücke und wollte den Besitz von Kinder-Nacktfotos ganz generell unter Strafe stellen, als die Sexmobs an Silvester bundesweites Thema waren, wollte er einen strengeren Vergewaltigungstatbestand und vor zwei Wochen wollte Maas sexistische Werbung verbieten lassen. Veröffentlicht am, bundesjustizminister Heiko Maas (49, SPD ) will nach einem Bericht des Spiegel geschlechterdiskriminierende Werbung in Deutschland unterbinden. Nach dem Gesetzesentwurf von Maas für 10 Jahre) wegsperren, wenn er einer Frau an den Busen oder Po tatscht oder auch zwischen die Beine greift - zumindest sieht das die höchstrichterliche Rechtsprechung. Und heute steht die Reform der Reform des Sexualstrafrechts an, mit Herrn Maas Wunsch, den Tatbestand des sexuellen Missbrauchs Widerstandsunfähiger zu verschärfen. Heiko Maas: Herr Minister muss leider gleich weiter. Vor zwei Wochen dann Maas neuester Coup: Die Unterbindung geschlechterdiskriminierende Werbung in Deutschland. Wenn es hingegen um bloße sexuelle Belästigungen geht,mag nach derzeitiger Rechtslage sicherlich Handlungsbedarf seitens des Gesetzgebers bestehen, denn bloßes Busen- oder Popopgrapschen ist nach derzeitiger Gesetzeslage nicht strafbar. Alexander Stevens *Über den Autor,. Nach dem Gesetzesentwurf von Maas für 10 Jahre) wegsperren, wenn er einer Frau an den Busen oder Po tatscht oder auch zwischen die Beine greift - zumindest sieht das die höchstrichterliche Rechtsprechung so und manch ein Oktoberfestbesucher würde sich ganz schön wundern, wenn er nach. Und so wird es vorerst wohl auch weiterhin zu kleineren werbebedingten Verkehrsbehinderungen an grün werdenden Ampeln kommen. Auch vom Koalitionspartner in Berlin darf Maas wohl keine Unterstützung erwarten. Zumindest, wenn es nach Justizminister, heiko Maas geht.


Sitemap